< home
< Archiv
< Index


134340
eine Installation als temporärer Kunstraum

In Kooperation mit >> Getdesigned präsentiert das Schaufenster die Installation 134340. Im Zentrum steht darin die Frage nach der gegenseitigen Wirkung von Kunst und Alltag im Gesamtkontext des Wandels und der Veränderung. Innerhalb einer bestimmten Zeit transformiert sich dabei der funktionelle Raum eines Büros in einen temporären Kunstraum, in dem anschließend der künstlerische Diskurs erfolgt. Inspiration und Ausgangspunkt der Installation ist die gegenwärtige Bestimmung Plutos, der sich mit der >> Aberkennung des Planetenstatus selbst in einem elementaren Wandel befindet. Seine neue offizielle Bezeichnung als Zwergplanet ist 134340.

In 134340 wird in vier Stationen mit minimalen Zeichen und abstrakten Symbolen der empirischen Neudefinition die mythologische Bedeutung des Himmelkörpers als erschaffendes und zerstörendes Prinzip gegenübergestellt. Der Aufbau der einzelnen Stationen als Lichtinstallation nur von der Straße aus ersichtlich zieht sich wie ein roter Faden durch den Dezember, wobei die Räumlichkeiten weiterhin als Büro genutzt werden. Nach der Reduktion auf den Kunstraum wird die Gesamtinstallation im Jänner für das Publikum zugänglich. Im neu geschaffenen Raum finden themenimmanente Performances und Konzerte statt.

Das Programm zwischen 14. und 18. Jänner ist unterhalb abrufbar. Der Eintritt ist frei.



das Programm

134340
eine Installation als temporärer Kunstraum

Zeit: Einrichtung der Installation ab 1. Dezember 2007 / öffentlich zugänglich zwischen 14. und 18. Jänner 2008 eine Stunde vor >> Veranstaltungsbeginn
Ort: >> Berggasse 10/2GL, A-1090 Wien

Konzept/Realisation: >> fishy
Toneinrichtung: Andreas Hamza
Assistenz: Julia Muralter
mit Dank an: alle ProtagonistInnen, dudu, Victor Duran, Manfred Forster, Hannes Fürst, Hans Gratzer, Andreas Hamza, >> LTK Lukas Kaltenbäck, Julia Muralter, Krassimira Kruschkova und Toni Wiesinger.

eine Kooperation von >> Getdesigned GmbH und theater & kunst: das Schaufenster.


Fotos: 2 © NASA, 3 © Privatarchiv, 4 © AFP, 5-7 und 9 © IAU, 8 © IAU/Hubble, alle weiteren Fotos © fishy;