< home
| > english
< Archiv


© Goodyn Green


POWERHOUSE

21., 22., 27., und 28.09.2018 - >> Schauspiel Leipzig >> Residenz
15.05.2019 (17:00 und 22:00) - >> Berghain / Berlin
02.08.2019 (22:00) - >> MQ - Halle E / Wien, im Rahmen von >> ImPulsTanz


„Power House“ ist eine musikalische Show über Liebe, Heilung und Überleben, über diese kraftvollen, persönlichen Momente des Übergangs, die uns die Musik ermöglicht – sei es die autistische Raverin (Planningtorocks Schwester), die in House-Musik Befreiung gefunden hat, die engagierte Mutter (Planningtorocks Mutter), für die die Musik ein Schutzpanzer war, oder das Working-Class-Kind (Planningtorock selbst), das seinen Weg in eine Vollzeit-Musikkarriere gemacht hat und unterwegs das eigene authentische Ich fand.

Zu Beginn meiner Arbeit an diesem Projekt hatte ich die Idee, einen Film mit meiner Mutter und meiner Schwester zu drehen, in dem sie als Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten über ihre Erfahrungen sprechen. Ich wollte damit einen kraftvollen und persönlichen Einblick in meine Welt geben – eine Welt, die zu lange ignoriert wurde. Mit der Zeit wurde mir allerdings klar, dass dies nicht die richtige Form sein würde, meine Angehörigen zu (re)präsentieren, eben genau aufgrund ihrer Verfassungen. Stattdessen spürte ich, dass es ausreicht, mit ihnen Zeit zu verbringen, ihnen zuzuhören, ihnen zu folgen. Diese Momente mit meiner Mutter und meiner Schwester während der letzten Monate teile ich in „Power House“ als unbearbeitete, ehrliche Anwesenheiten, die für sich selbst sprechen.Durch meine Songs und Texte verwebe ich ihre und meine Worte, um über Queerness, Behinderung, Krankheit, emotionale Arbeit, unbezahlte Pflege, mein Leben als non-binary genderqueere Person und meine Erfahrungen vom Aufwachsen in der Arbeiterklasse zu sprechen. Denn das Magischste, das ich in diesem Prozess erfahren durfte, ist die Erkenntnis, dass die Musik immer die stärkste Verbindung zwischen mir und meiner Familie war. Ich bin dafür und für die Zeit, die wir miteinander verbracht haben, sehr dankbar.
Jam Rostron aka Planningtorock.


Künstlerische Leitung, Komposition und Produktion Planningtorock Choreographische Rahmung Ian Kaler Performance Ian Kaler, Maija Karhunen, Ambra Stucchi Musik performt von Planningtorock Bühne Zuzanna Czebatul Skulptur Nadine Karl Kostüme Lars Paschke Video, Visuals Imogen Heath Lichtdesign Sylvie Garot Grafik Tommy Everett Dramaturgie Jam Rostron, Ian Kaler Outside Eye Maja Zimmermann Assistenz Sarah Heinzel, Maxi Pfannkuchen Tontechnik Olivia Oyama Videotechnik Liang Zhipeng Dokumentation Goodyn Green Projektleitung VIERTE WELT (Berlin) und das Schaufenster (Wien) Produktion Planningtorock Koproduktion Schauspiel Leipzig, La Gaîté Lyrique (Paris), ImPulsTanz - Vienna International Dance Festival, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste (Dresden), Münchner Kammerspiele und Verein Ian Kaler Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds Berlin und Wien Kultur