< home |
< Schlafen in Wien
< Archiv
< Index


© UgliPhoto


Zimmer 50 / das Schaufenster
Tabula rasa oder: Wir werden gestorben sein.


ein Projekt in Rahmern von >> SCHLAFEN IN WIEN

„Welche Musik möchtest Du als Deine finale?“, der Rahmen sind neun Stunden als ein Raum für Kompositionen. Insgesamt sind es fünf neun Stunden Performances. Davor gibt es ein kurzes Vorspiel, danach ein kurzes Nachspiel. Der Fokus der Arrangements liegt in der Entwicklung der Kompositionen: den Weg „hin zu“ als einen nur flüchtigen Moment in seiner Zerbrechlichkeit sichtbar machen, ohne die endgültige Auflösung des Prozesses offenbaren zu müssen. Und danach: Spuren im Zimmer. Tabula Rasa.

Oder: Wir werden gestorben sein. Nach dem Tod das, was davor war: die Möglichkeit. Über den Tod hinaus die "Möglichkeit zu", ohne dass es letztendlich eingelöst wird; ein charmanter Gedanke. So lichtet sich alles. Langsam. Aber es bleibt auch ein klein wenig gestrüppt. Irgendwie. Wir stellen Fragen, weil Antworten haben wir so/wie/so bereits zur genüge: „Welche Musik möchtest Du eigentlich als Deine finale?“


Programm

Fr., 6.11.2009, 15 - 24h | >>
suite tralala | Sir Tralala & Gäste
Sa., 7.11.2009, 0 - 9h | >>
Autopsie 1-5 | elffriede:interdisziplinäre:aufzeichnensysteme & fishy
Sa., 7.11.2009, 9 - 18h | >>
Sterben – schlafen – Schlafen! Vielleicht auch träumen. | Barbara Kraus & Gast
Sa., 7. / So., 8.11.2009, 18 - 3h | >>
hotelzimmerverwüstung | Oliver Stotz
So., 8.11.2009, 3 - 12h | >>
Meine Kinder | Christoph Coburger & Gäste

Fr., 6.11.2009, 14 - 15h und So., 8.11.2009, 12 - 14h | >> Vor- und Nachspiel | Nils Olger

Konzept >> fishy


ein Projekt im Rahmen von
>>
SCHLAFEN IN WIEN
48 Std Permanent Hotel Performance
Fr., 6.11.2009, 14h bis So., 8.11.2009, 14h (durchgehend Einlass) | >>
Hotel Fürstenhof, Europaplatz/Neubaugürtel 4, A-1070 Wien

Eine Produktion des >> ensemble für städtebewohner mit freundlicher Unterstützung der Direktion des >> Hotel Fürstenhof, Julius Formanek, und der >> Kulturabteilung der Stadt Wien.