< home
| > english
< Archiv
< Index


© Eva Würdinger


o.T. | (the emotionality of the jaw)

>> Tanzquartier Wien
20. und 21.02.20015 (20:30) - TQW Halle G

>> Norrlandsoperan / Umea
13. und 14.03.2015 (19:00) - Black Box

>> HAU Hebbel am Ufer / Berlin
20. bis 23.05.2015 - HAU3

>> Tanzquartier Wien
11.02.2016 (19:30) - TQW Halle G

>> HAU Hebbel am Ufer / Berlin
25.02.2016 (20:00) und 26.02.2016 (21:00) - HAU2

>> Schwankhalle / Bremen
24.2.2017 (20:00) und 25.2.2017 (21:00) - Neuer Saal

>> STUK / Leuven
11.05.2017 (20:30) - Soetezaal

>> TANZWERKSTATT EUROPA / München
03. und 04.08.2017
(20:30) - Muffatwerk Halle


Der Titel der neuen Arbeitsreihe von Ian Kaler – o.T. – setzt einen Bezug zu dem Akronym für „ohne Titel“ und lässt gleichermaßen offen, was an weiteren möglichen Abkürzungen oder „Ausrufungen“ gemeint ist.

In o.T. | (the emotionality of the jaw), dem ersten Teil der Reihe, entwickelt Ian Kaler seine Solo-Praxis weiter. Das Stück untersucht „Dämmerzustände“ - als Zustand der Aufladung von Energie, als Qualität des Driftens, das einem Loslassen (von Kontrolle) gleichkommt und hinführt zur Kraft einer möglichen Detonation, nicht als destruktives Moment, sondern als Möglichkeit der Neuorientierung. Ausgangspunkt ist die Fragestellung wie Körper / Körperlichkeit definiert wird. Was ein Verständnis von Körper beispielsweise mit klaren Be- und Abgrenzungen, Zuschreibungen von Konturen zu tun hat. Ian Kaler interessiert sich hierbei für Erweiterungen und Abstraktionen von Körper/lichkeit. (the emotionality of the jaw) nähert sich dem Feld der Empathie über das Teilen von Zeit und Raum und aktiviert diese über ein In-Schwingung-Versetzen von Verhältnissen multipler Körper und arbeitet so einer Öffnung von Körperlichkeit zu.

Im Anschluss an eine Reihe von Gruppenstücken – >> Contingencies – geht es in diesem Solo-plus (wie bereits in der Stück-Serie >> On Orientations) um das Ausloten des Genres Solo. In o.T. | (the emotionality of the jaw) wird mit Ian Kaler AQUARIAN JUGS das neue Alias von >> Jam Rostron aka Planningtorock als Musiker_In / Performer_In auf der Bühne sein, um so die Grenzen von Solo, elektronischer zu instrumentaler Musik, Körper_n im Raum und Layern im Stück zu untersuchen. Die Arbeit wird nach diversen site-spezifischen Arbeiten für ua. Galerieräume und Studios als erste Arbeit gezielt für die Architektur und Gegebenheiten der Blackbox als Raum, Architektur und Kontext erarbeitet.

o.T. | (the emotionality of the jaw) entwickelt einen pulsierenden, rhythmisierten Bewegungsfluss, untersucht swaying (Schwingen) und blurring (Verwischen) als (Bewegungs-) Zustand und arbeitet mit Loops und Looping als Einschreibungen in den Raum – als eine Art des Spurenziehens, Marker-Setzens, das den_die Körper langsam trüb werden, verschwimmen, unscharf werden läßt.


Künstlerische Leitung / Choreographie / Performance Ian Kaler Musik Komposition und Produktion >> AQUARIAN JUGS aka Jam Rostron Musik performed von >> AQUARIAN JUGS aka Jam Rostron und Houeida Hedfi Raum Stephanie Rauch Lichtdesign Jan Maertens Kostüm Marcus Karkhof Dramaturgie Heike Albrecht Input Körperarbeit Heike Albrecht, Patricia Brülhart, Stephane Peeps Moun Projektleitung das Schaufenster (Wien/Umea), Barbara Greiner (Berlin)

Produktion >> Ian Kaler Koproduktion >> Tanzquartier Wien, >> Norrlandsoperan, >> HAU Hebbel am Ufer Kooperation >> Tanzfabrik Berlin, >> APAP - Advancing Performing Arts Project - Performing Europe Unterstützt durch >> Wien Kultur, >> Der Regierende Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten, >> NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags

Die Reihe o.T. ist eine Produktion von Ian Kaler in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival, Norrlandsoperan und Tanzquartier Wien in Kooperation mit Tanzfabrik Berlin und APAP - Advancing Performing Arts Project - Performing Europe mit Unterstütztung von Wien Kultur, Hauptstadtkulturfonds Berlin, Der Regierende Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten und NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

http://www.iankaler.org


>> Kritik Buntes Ding, schwarze Gefühle (Helmut Ploebst / der Standard, 23.02.2015)

>> o.T. | (gateways to movement)
>> o.T. | (synopsises)
>> o.T. | (Incipient Futures)